Mittwoch: Point Blank

21. Oktober 2003, 19:44
posten

0.35 bis 2.05 | ORF 1 | FILM | USA 1967. John Boorman

Ein Mann (Lee Marvin) wird aus kurzer Distanz angeschossen. Gegen jede Wahrscheinlichkeit überlebt er und macht sich auf die Suche nach dem Syndikat. Nachdem er einige Male knapp dem Tod entronnen ist, trifft er in Alcatraz seinen Auftraggeber wieder. John Boormans faszinierender Gangsterfilm im kalten Ambiente der Hochhäuser und Penthouses bricht das Genre, deformiert seine räumlich-zeitlichen Grundlagen (fast "nouveau roman") und impliziert eine verrückte Erzählperspektive: Vielleicht überlebt Lee Marvin das Attentat zu Beginn gar nicht, vielleicht erzählt sein explodierender Kopf die Geschichte, wie sie abrollen hätte können. Ein ganz wichtiger Film und eigentlich viel zu schade für die späte Tageszeit und noch dazu nach gut vier (!) Stunden Fußball.
  • Artikelbild
    foto: orf
Share if you care.