Die Nominierungen

foto: archiv
Bild 1 von 19»

Am 26. Oktober ist es wieder soweit...

Im Wiener Donaukanal-Lokal "Flex" werden die diesjährigen Gewinner des "Big Brother Awards" präsentiert. Unter den nominierten Personen und Unternehmen, die sich durch besondere Verdienste um die Verletzung von Datenschutzrechten der Bürger verdient gemacht haben und von einer fünfköpfigen Jury (Peter Holzer, Verein zur Förderung Freier Software; Doris Kaiserreiner, q/uintessenz; Gerald Pfeifer, VIBE!AT; Richard Soyer, Rechtsanwalt; Martin Wassermair, public netbase) ausgewählt wurden, sind in diesem Jahr unter anderem Microsoft, Herold, LifeStyle Gmbh und 16 österreichische Banken. Unter den Nominierten für den Lifetime Achievement Award finden sich Unter anderem Elisabeth Gehrer und Hans Dichand.

Share if you care
11 Postings

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.