Fünf Länder auf einen Blick

    18. Oktober 2003, 14:34
    posten

    Wandertipp: Pretulalpe und Stuhleck - von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt

    Bei den Bergwanderern galt das 1782 m hohe Stuhleck immer schon als besonders schöner Aussichtspunkt; die Wissenschafter haben diese Meinung untermauert und festgestellt, dass man von der Kuppe des Berges fast ein Viertel Österreichs überblickt. An besonders klaren Tagen schaut man sogar in fünf Länder, denn dann zeigen sich der Plattensee in Ungarn, die Kleinen Karpaten in der Slowakei, das Bacherngebirge bei Marburg in Slowenien und ein winziger Spitz des Ivanicasgebirge in Kroatien. Das eindrucksvolle Panorama umfasst die Alpenkette von der Hohen Wand über Schneeberg und Hochschwab bis zu den Niederen Tauern, von den Fischbacher Alpen bis zu den Karawanken.

    Wenn man eine Runde über die Pretulalpe wählt, wandert man von einem Aussichtspunkt zum anderen und kommt aus dem Schauen nicht heraus. Die Berger-Warte nahe dem Rosegger-Schutzhaus, ein eher winziger Aussichtsturm, ist aber hoch genug, um einen beeindruckenden Rundblick zu gewähren. Neben der Warte steht ein Pflock mit Pfeilen, die zu den markantesten Gipfeln zeigen. Auch auf dem Stuhleck findet man eine Panoramascheibe vor.

    Die Runde mit Ausgangspunkt Rettenegg führt durch die stillen Bereiche der beiden Berge, die man auch auf Straßen erreichen kann. Auf der Südseite gibt es auch keine planierten Skipisten und ähnliche Devastierungen. Die Runde weist keine Schwierigkeiten auf, Vorsicht ist jedoch bei Nebel und starkem Wind geboten, der sich auf der kahlen Hochfläche rasch zu einem tobenden Sturm auswachsen kann.

    Die Route: Beim Postamt in Rettenegg beginnt die rote Markierung, auf der man in etwa 1¾ Stunden das Rosegger-Schutzhaus nahe dem Gipfel der Pretulalpe erreicht. Rot markiert ist auch der Weg, der über das Geiereck und das Grazer Stuhleck zum Schwarzriegel und weiter zum höchsten Punkt des Stuhleck mit dem Alois-Günther-Haus führt. Gehzeit ab Rosegger-Haus 1¼ Stunden.

    Dann kehrt man zum Schwarzriegel zurück und wechselt dort nach links auf die rote Markierung Nummer 743, um zum Stickelberg zu gelangen, von dem man nach Rettenegg zurückkehrt. Gehzeit ab Stuhleck 1¾ Stunden. Gehzeit 4¾ Stunden, Höhendifferenz 1000 m. Rosegger- und Günther-Haus zumindest an Wochenenden offen. Bundesamtskarte 1:25.000 oder 1:50.000, Blatt 104 (Mürzzuschlag) (Der Standard, Printausgabe 18./19.10.2003)

    Von Bernd Orfer
    • Rettenegg
      www.tiscover.at

      Rettenegg

    Share if you care.