Schwarzfahrer warnen im Internet vor Kontrolleuren

16. Jänner 2000, 10:11

Vereinigung "Black Rider" nutzt auch die "Segnungen" von SMS-Handys

Prag - Tschechische Schwarzfahrer nutzen neuerdings die Errungenschaften der modernen Technik, um dem Arm des Gesetzes zu entgehen. Auf mehreren Webseiten stehen vor allem Studenten zahlungsunwilligen Benutzern von Bussen, U-Bahnen und Trams in Prag und anderen Städten mit Rat und Tat zur Seite. Eine Gruppe junger Prager hat so beispielsweise eine Internet-Seite mit Fotos von Kontrolleuren "in Aktion" bestückt, komplett mit Vornamen und einer kurzen Charakteristik. "Lada ist nicht aggressiv", ist dort etwa zu lesen, "Pepa gehört zu den ganz Gefährlichen", oder auch "Tomas diskutiert gerne".

Ein anderer Internet-Ratgeber erklärt, wie man in der Menschenmenge einen Kontrolleur erkennt und analysiert die juristischen Rechte und Pflichten von Kontrolleuren wie auch von auf frischer Tat ertappten Schwarzfahrern. Die tschechischen Medien berichteten jetzt zudem über eine Vereinigung "professioneller Schwarzfahrer" mit dem Namen "Black Rider". Deren Mitglieder haben sich ein besonders effektives System zur Warnung vor ihren Häschern ausgedacht: Über ihre Handys verschicken sie Kurzmitteilungen (SMS). Taucht irgendwo ein Kontrolleur auf, erscheint so binnen Sekunden auf sämtlichen Handy-Leuchtfeldern der angeschlossenen "Black Rider"-Mitglieder eine Warnung. (APA)

Share if you care.