Ölpreis bei Händlern gesunken

23. Oktober 2003, 19:21
posten

Spekulationen über eine Erhöhung der OPEC-Produktion

London/Wien - Der Ölpreis ist am Montag in London nach Spekulationen über eine Erhöhung der OPEC-Produktion gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Dezember kostete 28,15 Dollar und damit 3,03 Prozent weniger als am Vortag. Auch in New York gab der Ölpreis um 78 Cent auf 29,90 Dollar nach. Dagegen verteuerte sich Öl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) in der vergangenen Woche weiter und kostete im Schnitt 29,80 Dollar je Barrel (Vorwoche: 28,19 Dollar).

Produktionserhöhung erwartet

Händler in London führten den Rückgang auf Aussagen des kuwaitischen Ölministers Scheich Ahmed Fahed Al Sabah zurück. Der Minister hatte in der vergangenen Woche eine Produktionserhöhung der OPEC angedeutet, sollte der Ölpreis länger über der von dem Kartell angestrebten 28-Dollar-Marke bleiben.

Inzwischen überschreitet der OPEC-Preis diese Marke seit mehr als zwei Wochen. Sollte er 20 Handelstage über 28 Dollar liegen, will die OPEC ihre Förderung um eine halbe Million Barrel pro Tag erhöhen, um durch ein vergrößertes Angebot die Preise zu drücken. Der Durchschnittspreis für OPEC-Öl wird aus einem Korb von sieben Rohölsorten der elf Mitgliedstaaten ermittelt. (APA/dpa)

Share if you care.