Gorbach ist der 15. Vizekanzler der Zweiten Republik

27. Oktober 2003, 19:08
5 Postings

Dritter Vizeregierungschef von Schwarz-Blau

Wien - Hubert Gorbach (F) ist der 15. Vizekanzler der Zweiten Republik. Seit Antritt von Schwarz-Blau im Februar 2000 ist er - nach Susanne Riess-Passer und Herbert Haupt - der dritte blaue Vize-Regierungschef an der Seite des schwarzen Bundeskanzlers Wolfgang Schüssel.

Der Vizekanzler ist laut Verfassung zur Vertretung des Bundeskanzlers in dessen gesamtem Wirkungsbereich berufen. Er kann, muss aber nicht ein eigenes Ressort haben. Auch in den Zeiten der Alleinregierungen hat es immer auch einen Vizekanzler gegeben. Innerhalb einer Koalition obliegt dem Vizekanzler die Vertretung des Juniorpartners - eine nicht immer dankbare Aufgabe.

Die Vizekanzler seit 1945:

Adolf Schärf (S) 20.12.1945-22.05.1957 Bruno Bittermann (S) 22.05.1957-19.04.1966 Fritz Bock (V) 19.04.1966-19.01.1968 Hermann Withalm (V) 19.01.1968-21.04.1970 Rudolf Häuser (S) 21.04.1970-01.10.1976 Hannes Androsch (S) 01.10.1976-20.01.1981 Fred Sinowatz (S) 20.01.1981-24.05.1983 Norbert Steger (F) 24.05.1983-21.01.1987 Alois Mock (V) 21.01.1987-24.04.1989 Josef Riegler (V) 24.04.1989-02.07.1991 Erhard Busek (V) 02.07.1991-04.05.1995 Wolfgang Schüssel (V) 04.05.1995-04.02.2000 Susanne Riess-Passer (F) 04.02.2000-28.02.2003 Herbert Haupt (F) 28.02.2003-21.10.2003 Hubert Gorbach (F) 21.10.2003-

(APA)

Share if you care.