Nie wieder Treiber-Probleme unter Linux?

28. Oktober 2003, 12:05
23 Postings

Neue Technologie soll den Einsatz von Windows-Treibern unter dem Open Source-Betriebssystem ermöglichen

Auch wenn die Hardwareunterstützung unter Linux in den letzten Jahren stetig besser geworden ist, so gibt es doch – aufgrund mangelnder Herstellerunterstützung – immer noch das eine oder andere Gerät, dass unter dem Open Source Betriebssystem nicht angesprochen werden kann. Diesem Zustand möchte die Firma Linuxant mit einem "Trick" abhelfen: Mittels eines "Wrappers" soll es künftig möglich sein Windows-Treiber unter Linux einzusetzen.

Test

Als Beispiel für die Technologie hat Linuxant einen Treiber für den in Laptops weit verbreiteten Wireless-G WLAN-Chipsatz von Broadcom veröffentlicht und zum Download bereit gestellt. Dieser kann 30 Tage kostenlos getestet werden, ob danach Geld für die Treiber verlangt wird scheint noch nicht vollständig geklärt.

Hoffnungen

Linuxant gibt an, dass es Verhandlungen mit verschiedenen Hardwareherstellern gibt, die die weitere Entwicklung der Technologie finanzieren sollen. Wenn dies gelingt, sollen die angepassten Treiber auch künftig kostenlos zur Verfügung gestellt werden. (apo)

Share if you care.