Red Hat wirft weitere Aktien auf den Markt

15. Jänner 2000, 16:58

Der Linux-Distributor will den Erlös als Betriebskapital und zur geographischen Expansion verwenden.

Der Linux-Distributor Red Hat plant, weitere 2,75 Millionen Aktien im Wert von mehr als 350 Millionen US-Dollar in den Handel zu bringen, berichtet Heise. Die Firma, die im August 1999 als erstes Linux-Unternehmen an die Börse gegangen war, will den Erlös als Betriebskapital und zur geographischen Expansion verwenden. Auch einige Großaktionäre, darunter der Aufsichtsratsvorsitzende Robert Young und der Präsident und CEO Matthew Szulik, haben den beabsichtigten Verkauf von Aktien bei der Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission angemeldet. Sie wollen insgesamt 1,25 Millionen Stück anbieten. Das Red Hat-Papier, das im August für 14 Dollar ausgegeben worden war, hat bereits einen 2:1-Split hinter sich und schloss am Freitag mit 132,25 Dollar. (heise)
  • Artikelbild
Share if you care.