Umfrage: Palästinenser befürworten Anschlag in Haifa

20. Oktober 2003, 22:10
21 Postings

Nur 21 Prozent der Befragten lehnten ihn ab

Ramallah - Eine große Mehrheit der palästinensischen Bevölkerung hat laut einer Umfrage den Selbstmordanschlag auf ein Restaurant in der israelischen Stadt Haifa befürwortet. Bei diesem Anschlag waren am 4. Oktober 21 Menschen ums Leben gekommen. Nach den am Sonntag veröffentlichten Ergebnissen der Befragung von 1.318 Palästinensern im Westjordanland und im Gaza-Streifen durch das Palästinensische Forschungszentrum für Politik und Recherche unterstützen 75 Prozent der Befragten den Anschlag, während etwa 21 Prozent ihn ablehnten. Die Einstellung der Gewalt auf beiden Seiten befürworteten 85 Prozent der Befragten.

Überwältigende anti-amerikanische Haltung

Bewaffnete Anschläge auf Israel befürworteten der Umfrage zufolge 55 Prozent der Befragten und 89 Prozent Anschläge auf jüdische Siedler, die im Westjordanland und im Gaza-Streifen leben. Eine ähnliche Anzahl unterstützt Anschläge auf israelische Soldaten. Die Umfrage erbrachte zudem eine überwältigende anti-amerikanische Haltung. 95 Prozent der Befragten halten die USA für "nicht aufrichtig", wenn diese erklären, die Errichtung eines unabhängigen Palästinenser-Staates an der Seite Israels anzustreben. Fast 97 Prozent sehen die USA eher auf der Seite Israels. Nach dem von den USA, den Vereinten Nationen (UNO), der Europäischen Union (EU) und Russlands unterstützten Friedensplan wird ein Palästinenser-Staat bis 2005 in Aussicht gestellt.

Die gestiegene Popularität von Palästinenser-Präsident Yasser Arafat führten etwa 80 Prozent der Befragten auf die Drohung Israels zurück, diesen zu entfernen. Wenn jetzt Wahlen anstünden, würden 50 Prozent der Palästinenser für Arafat stimmen, gegenüber 35 Prozent vor einem Jahr. (APA/Reuters)

Share if you care.