Deutsche Telekom erwartet 2003 Gewinn am oberen Rand der Prognose

27. Oktober 2003, 10:22
posten

18 Milliarden Euro angepeilt

Die Deutsche Telekom erwartet für das laufende Jahr einen operativen Gewinn am oberen Rand der eigene Prognose. Ein Konzernsprecher bestätigte am Sonntag entsprechende Aussagen von Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick. Eick habe auf einem Finanzmarkt-Forum in Luxemburg für 2003 ein bereinigtes operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) "in der Größenordnung von 18 Milliarden Euro" in Aussicht gestellt, sagte der Sprecher. Dies sei eine Bestätigung der bisherigen Prognose von 17,2 bis 17,7 Milliarden Euro, wobei der Konzern den oberen Rand anpeile. Einige Analysten rechnen nach der positiven Geschäftsentwicklung der ersten beiden Quartale von 2003 mit einem höheren EBITDA.

Weniger Schulden

Fortschritte verzeichnet die Telekom auch beim Schuldenabbau. Die Nettoverschuldung werde bereits Ende des dritten Quartals auf die zum Jahresende angepeilte Spanne von 49,5 Milliarden bis 52,3 Milliarden Euro gedrückt sein, sagte Eick laut dem Sprecher.

Druck

Auf dem Finanzmarkt-Forum bekräftigte Eick zudem, dass die Telekom im vierten Quartal Immobilien im Wert von rund einer Milliarden Euro veräußern will. "Der Druck ist aber nicht mehr so groß, da wir unser Schuldenziel am Ende des dritten Quartals wohl erreicht haben", sagte der Sprecher.(APA/dpa)

Share if you care.