Umfrage: Bush verliert enorm bei Senioren

21. Oktober 2003, 15:27
4 Postings

"Wichtige Wählergruppe" offenbar unzufrieden wegen Kürzungen im Sozialsystem

Washington - US-Präsident Bush hat enorm an Popularität bei den älteren Wählern verloren. Nur noch 41 Prozent der US-Bürger über 65 Jahren stimmten der Politik des Republikaners zu, ergab eine am Sonntag veröffentlichte, vom Fernsehsender CBS und der "New York Times" in Auftrag gegebene Umfrage. Noch im Mai dieses Jahres hätten 63 Prozent der Senioren der Politik des US-Präsidenten zugestimmt.

Bush ist demnach 13 Monate vor der Präsidentschaftswahl bei keiner Altersgruppe so schlecht angesehen wie bei den älteren US-Bürgern. Die sinkende Popularität des US-Präsidenten in dieser Altersgruppe erklärten die Meinungsforscher unter anderem mit steigenden Kosten im Gesundheitssystem.

Senioren wichtiger Indikator

Die Zustimmung der Senioren gilt der "New York Times" zufolge unter US-Meinungsforschern als wichtiger Indikator für Präsidentschaftswahlen. Die Wahlbeteiligung in dieser Altersgruppe liege traditionell höher als im US-Durchschnitt. Außerdem sei der Konzentrationsgrad der Pensionisten in stark umkämpften Bundesstaaten wie Florida und Pennsylvania besonders hoch.

Im Durchschnitt der gesamten US-Bevölkerung konnte Bush jedoch zuletzt dazu gewinnen: Laut der vergangene Woche veröffentlichten Umfrage des US-Meinungsforschungsinstituts Gallup stimmten 55 Prozent der Wähler seiner Politik zu, nachdem er Ende September mit nur 50 Prozent Zustimmung ein Image-Tief seiner Präsidentenlaufbahn erlebt. (APA)

Share if you care.