USA planen Truppenabzug

20. Oktober 2003, 20:49
2 Postings

"Washington Post": Ab Sommer 2004 sollen weniger als 100.000 Soldaten im Irak stationiert sein - Vollkommener Rückzug aus Mossul und Basra geplant

Washington - Das US-Militär will seine Truppenstärke im Irak bis Mitte 2005 auf rund ein Drittel reduzieren. Ein entsprechender Plan werde derzeit im Pentagon vorbereitet, sei aber noch nicht von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gebilligt worden, berichtete die "Washington Post" am Sonntag unter Berufung auf Militärvertreter. Demnach wollen die USA bereits im zweiten Quartal 2004 mit dem Abzug eines Teils seiner derzeit 130.000 Soldaten beginnen.

So sollten Mitte des kommenden Jahres weniger als 100.000 Soldaten in dem Golfstaat stationiert bleiben. Ab Sommer 2005 sollten dann nur noch etwa 40.000 Soldaten im Irak sein. Dies sei "eine auf Jahre durchhaltbare Größe", die auch das Militär insgesamt nicht zu sehr belaste, sagte ein Pentagon-Vertreter der Zeitung.

Rückzug aus Mossul und Basra

Die "Washington Post" berichtete weiter, die britischen und US-Truppen sollten sich auch aus wichtigen irakischen Städten wie Mossul im Norden und Basra im Süden zurückziehen. Zudem werde die Ablösung des derzeitigen US-Oberbefehlshabers im Irak, Ricardo Sanchez, für das kommende Jahr geplant. Der Chef des dritten Armeekorps in Fort Hood im US-Bundesstaat Texas, General Thomas Metz, solle in den kommenden Wochen Sanchez als Vize-Oberbefehlshaber zur Seite gestellt werden. Metz solle dann zunächst für die militärische Führung zuständig sein, während Sanchez die politische Verantwortung trage. (APA)

Share if you care.