WTO-Chef fordert Wiederaufnahme von Verhandlungen

23. Oktober 2003, 19:18
posten

Einigung über die Liberalisierung des Welthandels forcieren nach gescheiterten Verhandlungen in Mexiko

Bangkok - Der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Supachai Panitchpakdi, hat am Sonntag eine Wiederaufnahme der im September in Mexiko gescheiterten Verhandlungen gefordert.

Die Mitgliedstaaten müssten zu einer Einigung über die Liberalisierung des Welthandels kommen, andernfalls gingen wirtschaftliche Chancen verloren. Vor dem APEC-Gipfel sagte Supachai in Bangkok, Willensbekundungen von Politikern über die Wiederaufnahme von Verhandlungen reichten nicht aus.

Es sei an der Zeit, ein konkretes Handelsabkommen zu schaffen, von dem arme wie reiche Länder profitieren würden. "Wir müssen den politischen Willen in Maßnahmen umsetzen", sagte Supachai vor Wirtschaftsführern. Nötig seien Flexibilität und Kompromissbereitschaft.

Während die Entwicklungsländer bei der Verhandlungsrunde im mexikanischen Cancun vor allem den Abbau von Agrarsubventionen der Industriestaaten forderten, bestanden diese auf der Aufnahme neuer Verhandlungsthemen wie Schutzgarantien für Investitionen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Supachai Panitchpakdi für neue Gespräche

Share if you care.