Schwarzenegger kauft Nobelresidenz in Sacramento

20. Oktober 2003, 14:36
posten

Kennedy-Nichte Shriver habe den offiziellen Regierungsbungalow als zu unrepräsentativ und gefährlich empfunden

München - US-Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat sich auf Wunsch seiner Frau Maria Shriver in der kalifornischen Hauptstadt Sacramento eine Prachtvilla als Residenz ausgesucht.

Zu dem neuen Anwesen gehörten neun Schlafzimmer, elf Bäder, ein Speisesaal, ein Gymnastikraum sowie ein Pool mit Wasserfall, ein Schönheits- und Massagesalon und ein Hubschrauber-Landeplatz, berichtet die Zeitschrift "die aktuelle" in ihrer jüngsten Ausgabe. Zudem sei die Residenz mit einem Kino und einer Bücherei sowie einem Aufzug vom Keller bis zum zweiten Stock ausgestattet.

Das "Weißes Haus" des Hollywood-Stars habe rund 10,4 Millionen Dollar (etwa neun Millionen Euro) gekostet. Shriver sei nach zwei ausgiebigen Besichtigungen einverstanden gewesen.

Unrepräsentativ

Die Kennedy-Nichte habe den offiziellen Regierungsbungalow als zu mickrig und wegen seiner ungeschützten Lage als gefährlich empfunden, heißt es in dem Blatt weiter. In der alten Residenz könne ihren vier Kindern Katherine, Christina Patrick und Christopher zu leicht etwas zustoßen, wenn sie ihren Vater besuchten. Der offizielle, einstöckige Gouverneurssitz aus dem Jahr 1975 im Vorort Carmichael verfügt demnach nur über drei kleine Schlafzimmer, drei Bäder und ein Büro. Drei Amtsvorgänger Schwarzeneggers wohnten den Angaben zufolge dort.

Wie die Zeitschrift weiter berichtet will Schwarzenegger während der Woche in Sacramento leben und die Wochenenden bei seiner Familie im Nobel-Vorort Brentwood bei Los Angeles verbringen. Seine Frau und Kinder wollten nicht in nach Sacramento ziehen, sondern auf dem 5,9 Hektar großen Familienlandgut Brentwood über dem Pazifik bleiben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schwarzenegger legte sich eine neue repräsentative Villa zu

Share if you care.