Van der Bellen gegen Präsidentschafts-kandidatur von Eva Glawischnig

20. Oktober 2003, 15:41
94 Postings

Grünen-Chef hält Unterstützung eines VP-Kandidaten für möglich

Graz/Wien - Der grüne Bundessprecher Alexander van der Bellen deutet in einem Interviewe mit der "Kleinen Zeitung" an, dass er eine - vielfach als wahrscheinlich kolportierte - Kandidatur seiner Stellvertreterin Eva Glawischnig nicht unterstützt: "Ich könnte auf so eine tolle Politikerin wie Glawischnig nicht einmal für die kurze Zeit eines Präsidentschaftswahlkampfs verzichten", antwortet Van der Bellen auf eine entsprechende Frage.

Die Frage eines grünen Hofburg-Kandidaten werde spätestens im Jänner entschieden, kündigt der Grünen-Chef nach mehrwöchiger krankheitsbedingter Absenz an. Eine Unterstützung des möglichen SPÖ-Kandidaten Heinz Fischer sei keineswegs ausgemachte Sache. Theoretisch könne man sich sogar vorstellen, einen ÖVP-Kandidaten zu unterstützen - "unter der Einschränkung, dass es ein so "anständiger Konservativer" wie der seinerzeit von der SPÖ kandidierte Rudolf Kirchschläger sei, meint Van der Bellen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der genesene Grünen-Chef schließt eine Hofburg-Kandidatur von Eva Glawischnig aus

Share if you care.