Israelischer General droht Syrien weitere "Maßnahmen" an

20. Oktober 2003, 08:26
3 Postings

Gilad fordert Ende von Unterstützung radikaler Gruppen

Jerusalem - Der israelische Regierungsberater Amos Gilad hat erneute "Maßnahmen" gegen Syrien nicht ausgeschlossen. In den beiden vergangenen Jahren habe die syrische Regierung verstärkt "terroristische Netze" unterstützt, und dies habe sich "in schweren Anschlägen" bemerkbar gemacht, sagte der General laut einem Rundfunkbericht von Samstag. Syrien unterstütze die in der Hauptstadt Damaskus ansässigen Gruppen mehr als bisher angenommen - "und das muss aufhören".

Sollte die syrische Regierung "die Botschaft" nicht verstanden haben, weshalb die israelische Armee unlängst ein Ausbildungslager radikalislamischer Palästinenser angegriffen habe, würden die Lage neu beurteilt und "notwendige Maßnahmen" eingeleitet, kündigte Gilad an.

Der israelische Verteidigungsminister Shaul Mofaz sagte im israelischen Fernsehen, er habe nicht den Eindruck, "dass aus Damaskus ein Kriegswind weht". Er sehe derzeit kein Zeichen dafür, dass Syrien die Absicht habe, Israel anzugreifen, betonte der Minister. Israel hatte am 5. Oktober in der Nähe von Damaskus ein angebliches Ausbildungslager des Islamischen Jihad angegriffen und war dafür weltweit kritisiert worden. (APA)

Share if you care.