US-Marine untersucht Tod eines irakischen Gefangenen

20. Oktober 2003, 08:35
4 Postings

Ermittlungen gegen acht Soldaten aufgenommen - Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Körperverletzung und Falschaussage

San Diego - Wegen des Todes eines irakischen Gefangenen ermittelt die US-Marine gegen acht ihrer Soldaten. Zwei Marine-Infanteristen könnten wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden, sechs weitere müssten sich wegen Körperverletzung, Falschaussage und Verletzung ihrer Dienstpflichten verantworten, teilte ein Militärsprecher am Freitag mit. Der Iraker starb demnach im Juni in einem US-Häftlingslager im Irak.

Militärgericht entscheidet über Verfahrenseröffnung

Über die Eröffnung eines Verfahrens werde ein Militärgericht entscheiden, sagte Militärsprecher Bill Lisbon. Die US-Soldaten werden derzeit im kalifornischen Camp Pendleton bei San Diego festgehalten.

Bei dem Opfer handelt es sich möglicherweise um einen 52-jährigen Kriegsgefangenen, dessen Leiche Anfang Juni in einem Gefangenenlager nahe der südirakischen Stadt Nassiriyah gefunden wurde. Er war rund vier Wochen zuvor festgenommen worden. Bereits im Juli mussten sich vier Militärpolizisten verantworten, die irakischen Gefangenen mit Fußtritten und Schlägen mehrere Knochen gebrochen haben sollen. (APA)

Share if you care.