La Paz: Rotes Kreuz fliegt Medikamente ein

20. Oktober 2003, 14:34
posten

"Besorgnis" über Lage in - Medikamente würden dringend benötigt

Genf - Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat ein Hilfsflugzeug in das Unruheland Bolivien geschickt. Die Maschine sei am Freitag auf dem Flughafen El Alto nahe des bolivianischen Regierungssitzes La Paz gelandet, teilte das IKRK mit. Mit dem IKRK-Flugzeug sei "eine erste Ladung" von Medikamenten und Verbandsmaterial für die zahlreichen Opfer der Unruhen nach La Paz gebracht worden, schreibt das IKRK am Freitag in einer Aussendung.

Das Material werde vom IKRK und vom Roten Kreuz Boliviens an die Spitäler verteilt. Diese würden es dringend benötigen. Trotz der "angespannten Lage" in La Paz habe das bolivianische Rote Kreuz den zivilen Opfern der Unruhen Hilfe leisten und diese in Spitäler transportieren können.

Mit dem Hilfsflugzeug sei auch der IKRK-Delegierte für die ganze Region aus Lima nach La Paz gereist. Es werde die Lage vor Ort abklären und - wenn nötig - weitere Hilfsmaßnahmen organisieren. Das IKRK sei über die Lage in Bolivien "besorgt", hieß es in der Mitteilung weiter. Es appellierte an die Parteien, die Ruhe zu bewahren. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Demonstranten forderten den Rücktritt des Präsidenten - tausende marschierten in La Paz

Share if you care.