Musiktraum und Wirklichkeit

17. Oktober 2003, 19:00
posten

"Resonanzen" im Wiener Konzerthaus

Wien - "Traum und Wirklichkeit" lautet das Motto des Festivals Alter Musik, der "Resonanzen", das von 17. bis 25. Jänner 2004 im Konzerthaus stattfindet. Das Eröffnungskonzert dirigiert Jordi Savall. Mit der Capella Reial de Catalunya und Hesperion XXI widmet er sich Werken von Samuel Scheidt und Marc-Antoine Charpentier.

Ars Antiqua Austria wird sich auch der Rosenkranz-Sonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber annehmen; Cantus Cölln interpretiert unter dem Motto "Ahnenforschung" geistliche Kantaten, Arien, Lamenti und Motetten der Familie Bach. Katalanische und mallorquinische Volksgesängen sowie Orgelmusik des 16. und 17. Jahrhunderts wird Accentus Austria beitragen.

Das Gambenkonsort Labyrinto bietet "Musicall Humors & Poeticall Musicke" von Tobias Hume. Les Cornets Noirs führen "Zwischen Himmel und Erde" mit Musik von Giovanni Legrenzi und Claudio Monteverdi. "Das neue Arkadien" verheißt die Accademia Bizantina mit dem Countertenor Andreas Scholl.

Auf die "Suche nach der verlorenen Zeit" begibt sich schließlich William Christie und Les Arts Florissants mit den Opern "La Descente d'Orphee aux Enfers" und "Les Arts Florissants" von Marc-Antoine Charpentier. (APA)
www.konzerthaus.at.

Share if you care.