Banküberfall in der Wiener City

19. Oktober 2003, 09:26
4 Postings

..und kein einziger Kunde hat es gemerkt - Bank am Kärntner Ring wurde von bewaffneten Mann ohne großes Aufsehen überfallen

Wien - Ohne großes Aufsehen hat am Freitag, ein unbekannter Täter eine Filiale der Capital Bank am Kärntner Ring in der Wiener City überfallen.

Der etwa 1,70 Meter große und 20 bis 35 Jahre alte Räuber bedrohte einen Bankangestellten mit einer Pistole, stopfte das Geld, so die Polizei, in ein weißes Plastiksackerl und verschwand. Zwei anwesende Kunden bemerkten den Überfall erst, als der Alarm los ging.

Die Tat spielte sich gegen 12.00 Uhr ab. Bekleidet war der Räuber u.a. mit Jeans und blauer Jeansjacke, dazu noch eine Kappe. Unerkannt gelang dem Mann die Flucht. Verletzt wurde niemand, die Fahndung verlief erfolglos.

Banküberfälle geschehen häufig am Freitag

Seit den 90er-Jahren liegt die Zahl der Banküberfälle - österreichweit - bei 80 pro Jahr. Häufig kommen die Kassenentleerer an Freitagen, jeder vierte von ihnen wählt eine Zeit nach 14 Uhr. Sieben von zehn Bankräubern - selten Profis, meist einfach Kontoüberzieher - kommen vor Gericht.(APA, red, DER STANDARD Printausgabe 18/19.10.2003)

Share if you care.