Motorrad: Rossi wird des Siegens nicht müde

20. Oktober 2003, 22:22
posten

Weltmeister gewann auch in Australien trotz zehn Strafsekunden - Beide 125er-KTM-Piloten out

Phillip Island - Valentino Rossi wird des Siegens nicht müde. Eine Woche, nachdem er sich in Malaysia seinen dritten WM-Titel in der Königsklasse der Motorrad-WM gesichert hatte, feierte der Italiener am Sonntag in Phillip Island trotz eines Zehn-Sekunden-Strafe seinen achten Saisonsieg. In der 250er-Klasse wahrte Roberto Rolfo (ITA) seine WM-Chance und in der 125er-Klasse waren von den vielen Ausfällen auch die beiden KTM-Piloten Mika Kallio und Roberto Locatelli betroffen.

Strafe wegen Überholens unter Gelber Flagge

Nicht einmal der Zehn-Sekunden-Penalty wegen Überholens unter Gelber Flagge konnte Rossi in Australien am Siegen hindern. Er fuhr auf der aufgetrockneten Piste einen so großen Vorsprung auf Loris Capirossi heraus, dass er selbst nach Abzug der Strafe noch über fünf Sekunden voran lag. Damit ist der 24-jährige Italiener bei jedem der 15 Saisonrennen und insgesamt bereits zum 21. Mal in Folge auf dem Podest gestanden. Mit seinem 32. Sieg in der Königsklasse überholte er Eddie Lawson, nur noch Giacomo Agostini (68), Mick Doohan (54) uns Mike Hailwood (37) liegen vor ihm.

Verrücktes 125er Rennen

Das verrückteste Rennen war jenes der 125er. Regen führt dazu, dass nach zahlreichen Stürzen nur 17 von 33 Fahrern in die Wertung kamen und der 30-jährige Andrea Ballerini vom 23. Startplatz aus seinen ersten GP-Sieg überhaupt feierte. In den vorangegangenen 14 Läufen hatte der Italiener keinen Punkt geholt. Eine Riesenchance vergeben haben damit auch die KTM-Piloten. Roberto Locatelli schied bei seinem besten Saisonrennen in der 13. Runde wegen einer defekten Vordergabel aus, der von Platz drei gestartete Finne Mika Kallio stürzte in der zehnten Runde in aussichtsreicher Position. (APA)

Ergebnisse Motorrad-GP von Australien in Phillip Island:

  • 125 ccm (23 Runden = 102,304 km): 1. Andrea Ballerini (ITA) Honda 43:41,886 (140,469 km/h) - 2. Masao Azuma (JPN) Honda + 8,849 Sek. - 3. Steve Jenkner (GER) Aprilia 14,187 - 4. Alvaro Bautista (ESP) Aprilia 14,752 - 5. Arnaud Vincent (FRA) Aprilia 16,387. Ausgeschieden u.a.: Stefano Perugini (ITA) Aprilia, Pablo Nieto (ESP) Aprilia, Andrea Dovizioso (ITA), Mika Kallio (FIN) und Roberto Locatelli (ITA) beide KTM; Weltmeister Daniel Pedrosa (ESP) nicht am Start. 33 Fahrer gestartet, 17 klassiert.

    WM-Stand (15/16): 1. Pedrosa 223 (Weltmeister) - 2. De Angelis 166 - 3. Perugini 159 - 4. Dovizioso 149 ... 10. Kallio 88 - 23. Locatelli 18 Konstrukteure: 1. Aprilia 318 - 2. Honda 278 - 3. Derbi 74 - 4. KTM 66

  • 250 ccm (25 Runden = 111,200 km): 1. Roberto Rolfo (ITA) Honda 45:14,993 (147,447 km/h) - 2. Anthony West (AUS) Aprilia 14,040 - 3. Fonsi Nieto (ESPp) Aprilia 33,511 - 4. Franco Battaini (ITA) Aprilia 54,252 - 5. Alex Debon (ESP) Honda 1:06,895 ... 9. Manuel Poggiali (SMR) Aprilia 1:22,163 26 Fahrer gestartet, 18 klassiert

    WM-Stand (15/16): 1. Poggiali 233 - 2. Rolfo 226 - 3. Elias 206 - 4. De Puniet 183

  • MotoGP (27 Runden = 120,096 km): 1. Valentino Rossi (ITA) Honda 41:53,543 (172,006 km/h) - 2. Loris Capirossi (ITA) Ducati 5,212 - 3. Nicky Hayden (USA) Honda 12,039 - 4. Sete Gibernau (ESP) Honda 12,070 - 5. Tohru Ukawa (JPN) Honda 12,294 - 6. Olivier Jacque (FRA) Yamaha 28,017. 24 Fahrer gestartet, 19 klassiert

    WM-Stand (15/16): 1. Rossi 332 (Weltmeister) - 2. Gibernau 257 - 3. Biaggi 215 - 4. Capirossi 161

    Letztes Rennen: GP Valencia in Valencia am 2. November

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Valentino Rossi auf seiner Honda

    Share if you care.