Wohnen auf dem Dach

27. Oktober 2003, 11:08
1 Posting

Draufsetzen und einziehen - Ausstellung zeigt, dass sich in Wien leise eine Szene von qualitätsvoller Dacharchitektur etabliert

Die Ausstellung "Draufsetzen" will aufzeigen, dass sich in Wien abseits vieler heftig diskutierter Projekte leise eine Szene von qualitätsvoller Dacharchitektur etabliert: 19 herausragende Dachausbauten in gründerzeitlichen Vierteln sollen Perspektiven für die zukünftige Entwicklung der Dachlandschaft eröffnen. Ein Drittel des gesamten Wiener Gebäudebestandes (rund 32.000 Häuser) stammt aus der Zeit von 1848 bis 1918.

Die großteils unausgebauten Dachböden stellen eine massive Wohnraumreserve in zumeist gut erschlossenem Stadtgebiet dar. Und seit der Dachausbau als Alternative für das Einfamilienhaus der Abwanderung entgegenwirkt, gilt er auch als gangbarer Weg der sanften Stadterneuerung.

Dennoch sind seit den Siebzigerjahren eher konventionelle Dachausbauten errichtet worden, die den bestehenden Dachumriss bewahren oder die Dachflächen auf 45 Grad Neigung aufsteilen. (gg, DER STANDARD Printausgabe 17.10.2003)

"Draufsetzen", 14. 10. bis 18. 12. 2003, Gebietsbetreu- ungslokal Ottakring, Haberl- gasse 76, 1160 Wien
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sanfte Stadterneuerung kann auch am Dach stattfinden

Share if you care.