Bahnhofsgeld fehlt noch

17. Oktober 2003, 22:31
posten

Die Finanzierung des geplanten Wiener Zentralbahnhofs ist nach Meinung des Wiener ÖVP-Chefs Alfred Finz noch offen

Wien - Die Finanzierung des geplanten Wiener Zentralbahnhofs ist nach Meinung des Wiener ÖVP-Chefs, Finanzstaatssekretär Alfred Finz, noch offen.

Zwar haben Infrastrukturminister Hubert Gorbach (FP), der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SP) und ÖBB-Generaldirektor Rüdiger vorm Walde Anfang des Monats eine Absichtserklärung unterzeichnet.

Dass die Gemeinde Wien, wie vom Bund gefordert, ein Drittel der Gesamtinvestition von 400 Millionen Euro übernehmen wird, sei laut Finz aber noch nicht gesichert. Der Finanzstaatssekretär zeigte sich aber "zuversichtlich", dass "die Finanzierung in den nächsten ein bis zwei Monaten steht".

Bürgermeister Häupl verwies am Donnerstag darauf, dass zum "Bahnhof Wien - Europa Mitte" der Letter of Intent unterschrieben sei und daher jetzt bald umgesetzt werden müsse. (APA, frei, DER STANDARD Printausgabe 17.10.2003)

Share if you care.