Lösbare Aufgabe für Schett in Linz

21. Oktober 2003, 14:21
1 Posting

Zum Auftakt wartet die Ungarin Petra Mandula - Bammer beginnt gegen Pistolesi - Erstrundenhit: Hantuchova - Dokic

Linz - Eine lösbare Erstrunden-Aufgabe für Barbara Schett, eine übermächtige Gegnerin für Sybille Bammer. Das brachte die am Sonntag in der neuen Intersport-Arena auf der Linzer Gugl vorgenommene Auslosung für das Generali Ladies Linz (585.000 Dollar). Österreichs Nummer eins misst sich zum Auftakt mit der Ungarin Petra Mandula, Bammer bekommt es mit der als Nummer sechs gesetzten Anna Pistolesi (ISR) zu tun. Schett träfe im Falle eines Sieges im Achtelfinale auf den Sieger des Erstrundenhits zwischen Daniela Hantuchova (SVK-5) und Zürich-Finalistin Jelena Dokic (SCG).

Gegnerin in Reichweite

"Mit meinem Ranking gibt es keine leichte Auslosung mehr, aber Mandula ist eine Gegnerin, die in meiner Reichweite liegt", ließ Schett, die sich am Sonntag auf dem Weg nach Linz befand, über ihren Manager Marc Habermann ausrichten. Schett hofft, dass sie sich mit einem Erstrundensieg für die Wild Card bedanken kann.

Für Bammer wird die Aufgabe gegen die starke Pistolesi freilich extrem schwierig, doch mit dem in Cardiff getankten Selbstvertrauen sollte die Lokalmatadorin zumindest gute Gegenwehr bieten.

Neuauflage des Wien-Finales

Neben dem Duell Hantuchova-Dokic sticht in der ersten Runde noch die Begegnung zwischen Karolina Sprem, die die dritte Wild Card erhalten hat, und der als Nummer sieben gesetzten Paola Suarez (ARG) hervor, handelt es sich hierbei doch um eine Neuauflage des diesjährigen Wien-Endspiels. Dieses hatte Suarez in drei Sets für sich entschieden.

Die Top vier des Turniers, die Weltranglisten-Neunte Anastasia Myskina (RUS), Ai Sugiyama (JPN), sowie die Russinnen Wera Zwonarewa und Nadja Petrowa haben in der ersten Runde ein Freilos und steigen nicht vor Mittwoch ins Turniergeschehen ein. (APA)

Share if you care.