Arafat ordnet zentrales Sicherheitskommando im Gaza-Streifen an

17. Oktober 2003, 15:05
1 Posting

Entspricht internationalen Forderungen - Jabali und Majaida an der Spitze der neuen Struktur

Gaza/Ramallah - Der palästinensische Präsident Yasser Arafat hat am Donnerstag die Schaffung eines zentralen Sicherheitskommandos angeordnet. Damit kommt er den internationalen Forderungen nach einem Zusammenschluss aller palästinensischen Sicherheitskräfte unter einem gemeinsamen Kommando entgegen. Gleichzeitig ernannte er den früheren Polizeichef Ghazi Jabali zum Polizeichef für die gesamte Autonomieverwaltung. Jabali, ein Vertrauter Arafats, war von diesem erst im vergangenen Jahr entlassen worden. Er gilt allgemein als skrupellos, aber durchsetzungsfähig.

Das zentrale Oberkommando untersteht künftig dem Chef der größten Polizeitruppe für öffentliche Sicherheit, General Abdelrazzek Majaida. Er und Jabali unterstehen dem Kommando Arafats. Der Präsident traf die Entscheidung nach Angaben seines Sicherheitsberaters Oberst Jibril Rajoub nach dem Bombenanschlag auf einen US-Konvoi am Mittwoch, bei dem drei US-Sicherheitsleute getötet wurden.

Arafat sagte am Donnerstag in Ramallah, der unter seinem Vorsitz stehende Nationale Sicherheitsrat habe Experten mit der Untersuchung "dieses tragischen Ereignisses" beauftragt. Die Ermittlungen hätten "einige Ergebnisse gebracht", doch sei die Untersuchung noch nicht abgeschlossen. "Es ist noch zu früh zu sagen, wer für den Anschlag verantwortlich ist", sagte Arafat. Palästinensische Polizisten nahmen in der Nacht auf Donnerstag im Gaza-Streifen bereits acht Männer im Zusammenhang mit dem Attentat fest, zu dem sich ein "Volkswiderstandskomitee" bekannt hat. (APA/dpa)

Share if you care.