Geringe Präsenz in Entscheidungsstrukturen

29. Oktober 2003, 13:50
posten

Internationaler Landfrauentag 2003: Mehr Aufmerksamkeit für Frauen in ländlichen Gebieten

St. Pölten - Anlässlich des Internationalen Landfrauentages 2003 hat Landesrätin Johanna Mikl-Leitner am Donnerstag die Enquete "Gemeinsam in die Zukunft - Neue Perspektiven für Frauen" eröffnet. "Frauen am Land spielen global eine bedeutende Rolle", erklärte Mikl-Leitner. Trotz zahlreicher Verbesserungen in den letzten Jahren sei die Situation vieler Frauen in der Dritten Welt oft durch Armut, eingeschränktem Zugang zu Bildungsangeboten und wenig Präsenz in kommunalen Entscheidungsstrukturen gekennzeichnet. Mikl-Leitner betonte, dass laufende Projekte des NÖ Frauenreferates dabei helfen würden, auf die Situation der Frauen aufmerksam zu machen.

Bereits seit drei Jahren beteiligt sich das NÖ Frauenreferat am Internationalen Landfrauentag, der am 15. Oktober weltweit begangen wurde.

Maßnahmen für österreichische Landfrauen

"Auch in Österreich ist die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen noch nicht erreicht. Vom Land Niederösterreich wurden zur Beseitigung der Ungleichheiten schon große Anstrengungen unternommen", so Mikl-Leitner weiter. Nur mit Hilfe verschiedenster Maßnahmen ließen sich die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern verringern. Neben der präventiven Arbeit im Bereich der Berufswahl für Mädchen erinnerte Mikl-Leitner auch an die zahlreichen Anstrengungen des Landes, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu gewährleisten. (red)

Share if you care.