Gorbach: Länder-Einbindung steht im Regierungsprogramm

16. Oktober 2003, 16:32
1 Posting

Verkehrsminister aber für gründliche Vorbereitung der Regionalisierung

Wien - Verkehrsminister Hubert Gorbach (F) schließt die Gründung von Regionalverkehrsgesellschaften nicht aus. Er sei "sehr für das Subsidiaritätsprinzip". Entscheidungen sollten vor Ort getroffen werden. Die Pläne müssten aber noch "gründlich vorbereitet" werden, sagte der Minister am Donnerstag.

Verkehrsstaatssekretär Helmut Kukacka (V) hatte zuvor die schrittweise Gründung von Regionalverkehrsgesellschaften ab 2005 angekündigt. Aus Sicht Gorbachs sind die Regionalisierungspläne "nicht ganz neu". Schon im Regierungsprogramm sei "eine stärkere Einbindung der Länder" vorgesehen.

Postbus hat Regionalstruktur

Außerdem verwies Gorbach auf den Postbus, den die ÖBB Anfang des Vormonats übernommen hatten. Das Unternehmen verfügt bereits über eine Regionalstruktur. Aus Sicht Gorbachs könnte sich daraus "eine gute Kobination" ergeben. Zuletzt waren über eine Aufteilung des Post-/Bahnbusses auf mehrere regionale Busgesellschaften spekuliert worden. (APA)

Share if you care.