Spielbericht: Salzburg schafft Sensation

27. Oktober 2003, 16:18
98 Postings

Ein 2:1-Erfolg mit Toren von Hässler und Ibertsberger in Udine brachte den nicht mehr erwarteten Aufstieg in die zweite Runde

Udine - Nach dem Scheitern des GAK und der Wiener Austria in der ersten Runde des UEFA-Cups wartete der SV Salzburg am Mittwoch mit einer sensationellen Leistung auf und schaffte völlig unerwartet den Einzug in die zweite Runde. Die Mannschaft von Lars Söndergaard, die nach dem 0:1 von Linz als krasser Außenseiter nach Italien gefahren war, geriet zwar durch ein Tor von Bertotto (15.) mit 0:1 in Rückstand, schaffte aber nach der Pause durch Treffer von Hässler (61./Freistoß) und Ibertsberger (78.) noch den Aufstieg. Bei 2:2 gab die Auswärtstregel den Ausschlag zu Gunsten der Salzburger.

Starkes Comeback von Hässler

Hauptverantwortlich für den überraschenden Erfolg war eine fulminante zweite Hälfte der Gäste, in dem der Serie-A-Klub praktisch an die Wand gespielt wurde. Hässler führte bei seinem Comeback nach sechswöchiger Verletzungspause souverän Regie und krönte seine Leistung mit einem unhaltbaren Direkt-Freistoß aus rund 25 Metern zum 1:1-Ausgleich. Damit wurde die durch eine abgerissene Bertotto-Flanke gelungene Udine-Führung egalisiert (15.), Ibertsberger sorgte per Flachschuss aus 20 Metern ins kurze Ecke für den Endstand.

Schon in den ersten 15 Minuten gestalteten die Salzburger das Spiel zumindest offen. Doch nach dem Führungstreffer, bei dem Salzburg-Goalie Arzberger keine glückliche Figur machte, verloren die Gäste bis zur Pause total den Faden, sie agierten verunsichert und ohne jedes System. Als besondere Schwachstelle entpuppte sich die Abseitsfalle, Udinese kam dadurch innerhalb von zwei Minuten zu zwei großen Chancen. Zunächst vergab Iaquinta (28.), danach trafen in einer Aktion sowohl Jancker per Heber als auch Iaquinta nur die Querlatte (29.).

Wie einst mit Otto

Die Salzburger Renaissance kündigte sich dann aber schon erstmals in der 37. Minute an, als ein Laessig-Kopfball nach Kahraman-Flanke von Castroman womöglich erst hinter der Linie abgewehrt wurde. Der griechische Schiedsrichter Briakos gab aber kein Tor. Die Söndergaard-Truppe ließ sich aber dadurch nicht verunsichern und trat nach der Pause aggressiv, zweikampfstark und couragiert auf.

Udine-Tormann De Sanctis musste zunächst zwei Mal gegen Eder retten (47.), danach ging ein Kahraman-Schuss aus etwa 18 Metern knapp über das Tor und auch ein Schriebl-Drehschuss (56.) sorgte für Gefahr. Nach dem Hässler-Kunststoß - es war der vierte Freistoß-Versuch des Deutschen - kam der Außenseiter noch zu weiteren Chancen, u.a. traf Schriebl aus spitzem Winkel ans Außennetz (87.). Die Italiener wurden nur noch selten gefährlich und wurden von den 15.000 Zuschauern mehr und mehr mit Pfiffen bedacht.

Nach dem Schlusspfiff spielten sich auf dem Spielfeld Szenen ab, die an die besten Salzburger Zeiten erinnerten. Klub-Präsident Rudolf Quehenberger stürmte auf das Feld und tanzte wie bei den Heldentaten unter Trainer Otto Baric herum, die Spieler lagen einander in den Armen. (APA)

  • Udinese Calcio - SV Salzburg 1:2 (1:0). Stadio Friuli, 15.000, SR Athanasios Briakos (GRE). Hinspiel: 1:0. Salzburg bei 2:2 dank der Auswärtstorregel in der 2. Runde (6. und 27. November).

    Torfolge: 1:0 (15.) Bertotto
    1:1 (61.) Hässler (Freistoß)
    1:2 (78.) Ibertsberger

    Udinese: De Sanctis - Bertotto, Pierini, Kröldrup - Castroman (86. Muntari), Pinzi, Pizzaro, Pieri, Jörgensen (61. Jankulovski) - Iaquinta, Jancker (76. Fava)

    Salzburg: Arzberger - Winklhofer, Laessig (46. Bilic), Ch. Jank, A. Ibertsberger - Brenner (73. Teber), M. Suazo, Hässler (82. Suleiman), Eder - Schriebl, Kahraman

    Gelbe Karten: Pinzi, Bertotto bzw. Laessig, Schriebl, Eder, Bilic, Jank

    Übersicht über Europacup-Aufstiege österreichischer Klubs gegen italienische Vereine:

    1958/59 (Meister/1. Runde): SPORTCLUB - Juventus 1:3 (a), 7:0 (h)
    1973/74 (UEFA-Cup/1. Runde): ADMIRA - Inter 1:0 (h), 1:2 (a)
    1983/84 (UEFA-Cup/1. Runde): STURM - Hellas Verona 2:2 (a), 0:0 (h)
    1983/84 (UEFA-Cup/3. Runde): AUSTRIA - Inter 2:1 (h), 1:1 (a)
    1986/87 (UEFA-Cup/Viertelf.): FC TIROL - Torino 0:0 (a), 2:1 (h)
    2000/01 (UEFA-Cup/1. Runde): FC TIROL - Fiorentina 3:1 (h), 2:2 (a)
    2003/04 (UEFA-Cup/1. Runde): SALZBURG - Udinese 0:1 (h), 2:1 (a)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Salzburgs Volkan Kahraman (re) im Kampf mit Alessandro Pierini

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Salzburger Torschützen Ibertsberger (li) und Hässler

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Endlich wieder etwas zum Freuen für Salzburgs Präsident Rudolf Quehenberger (re mit Schriebl)

    Share if you care.