puls sucht Gesichter und Geld

23. Oktober 2003, 20:31
2 Postings

Weiterer Gesellschafter könnte dem geplanten Wiener Stadtsender demnächst abhanden kommen - puls castet Moderatoren - Gespräche über künftige Finanzpartner laufen

Ein weiterer Gesellschafter könnte dem geplanten Wiener Stadtsender demnächst abhanden kommen. Während puls auf dem Rosenhügel Moderatoren im Dutzend castete, laufen im Hintergrund Gespräche über künftige Finanzpartner.

***

"Mehr Talente, als ich erwartet habe", fand Geschäftsführer Helmut Brandstätter bei den Mittwoch beendeten Castings für puls city tv. Und darum geht es jetzt "hauptsächlich: gute Menschen für ein gutes Programm".

Im ersten Quartal 2004 soll sein Stadtfernsehen schließlich starten. Für Haushalte ohne Kabelanschluss auf jener ORF-Frequenz, die derzeit ORF 2 mit "Wien heute" belegt. Die halbe Stunde ist dann nur noch öffentlich-rechtliches Fenster im Privatfernsehen, das sein Programm auf die Zeit zwischen 15 Uhr und Mitternacht konzentrieren will.

"Ein bisschen Geld"

Brandstätter sucht dafür nicht nur Gesichter: Gefällt einem potenziellen Gesellschafter das Konzept und hat er "ein bisschen Geld", ist er natürlich willkommen. "Durchhaltevermögen" braucht er nur "ein bisschen", Brandstätter verspricht Breakeven schon im dritten Bestandsjahr. Über das Budget schweigt Brandstätter: "Beträge, die niemanden umwerfen, eine Bank schon gar nicht."

Aus Bankenkreisen kommen auch Informationen über die Partnersuche von puls. Vor wenigen Wochen gab Eugen Ruß seinen Ausstieg bekannt, dem Vorarlberger Nachrichten, Radio Arabella und Austria Online gehören. Er hielt 24,9 Prozent.

Suche nach einem Finanzpartner

30 Prozent gehören der Gewista, 45,1 Prozent einer Gesellschaft namens VSV, der nun ebenfalls der Eigner eines Drittels ihrer Anteile abhanden kommt: Klaus Küber vom Nürnberger Studio Gong "könnte" sich zurückziehen, bestätigt Mitgesellschafter Martin Blank dem STANDARD: Die Wirtschaftsflaute in Deutschland lasse Küber seine Beteiligungen arrondieren. Seine VSV-Anteile übernehmen Blank und Mitgesellschafter Eike Götz, beide früher beim Privatradio Rpn. Blank bestätigt die Suche nach einem Finanzpartner.

Seit einem Gespräch vor Sommer nichts gehört hat Brandstätter von Hanno Soravia (Dorotheum, Bau). Der betreibt in München und Berlin Stadt-TV, eine Lizenz für die Schweiz dürfe demnächst erteilt werden. In Wien scheiterte sein Projekt an der Bewerbung. (Harald Fidler/DER STANDARD; Printausgabe, 16.10.2003)

Share if you care.