Sprachapplikationen besser als ihr Ruf

23. Oktober 2003, 10:43
posten

Studie: Auf die Verpackung kommt es an

Sprachapplikationen sind nach einer Marktbefragung von 220 Unternehmen durch die Beratungsfirmen Heitzig Conult und Strateco besser als ihr Ruf: "Es gibt keine generelle Abneigung der Deutschen gegen Sprachdienste - außer bei Entscheidern, die über deren Einsatz befinden", so der Düsseldorfer Unternehmensberater und Mitautor Bernhard Steimel.

"Ähnlich wie bei Markenprodukten werde sich auch hier herausstellen: ,Auf die Verpackung kommt es an, also auf das Hörerlebnis", so Steimel. Bei 55 Prozent der befragten Unternehmen amortisiere sich die Sprachapplikation innerhalb von einem Jahr. Der Untersuchung zufolge finden auf den deutschsprachigen Sprachdialogplattformen etwa 1,8 Mio. Vorgänge täglich statt. "Wir gehen davon aus, dass im 2005 jeder vierte Bürger im deutschsprachigen Raum eine oder mehrere Sprachapplikationen regelmäßig nutzen wird", betont Strateco-Geschäftsführer Jens Klemann.

Den Weg zu einem massenhaften Einsatz von Sprachdialogsystemen bereite die fortschreitende Automatisierung des Kundenservices. Die Marktstudie "Sprachapplikationen auf dem Prüfstand" beleuchtet neben den Fakten über den deutschsprachigen Markt vor allem auch die daraus resultierenden Erfolgsfaktoren und Stolpersteine bei der Einführung von Sprachdiensten. "Unsere Studie kann als Leitfaden für all diejenigen gelten, die ihre geschäftlichen Entscheidungen über den Einsatz von Sprachdialogsystemen auf eine gesicherte Datenbasis und fundierte Analysen stellen wollen", so die Autoren.

Die Marktstudie basiert auf einer Befragung unter 220 Unternehmen, zahlreichen Expertengesprächen und einer Auswertung von 400 nationalen und internationalen Fallbeispielen. (pte)

Share if you care.