Rom: Siamesische Zwillinge erfolgreich getrennt

15. Oktober 2003, 15:10
posten

Griechisches Zwillingspaar hatte Teile der Schädeldecke gemeinsam

Ein italienisches Chirurgenteam hat in einer zwölfstündigen Operation ein siamesisches Zwillingspaar erfolgreich getrennt. Die vier Monate alten Kinder aus Thessanoliki in Griechenland waren an den Schläfen zusammengewachsen und hatten Teile der Schädeldecke gemeinsam. 25 Ärzte unter der Leitung des Neurochirurgen Ezio di Rocco beteiligten sich an dem komplizierten Eingriff im römischen Policlinico Gemelli.

Di Rocco, Präsident der Europäischen Gesellschaft für neurochirurgische Kinderchirurgie bezeichnete die Operation als "vollauf gelungen". Das größte Problem sei die Trennung der Hirnlappen gewesen. "Jetzt besteht nur noch das Risiko einer Infektion", erklärte der Chirurg." Auch sei ungewiß, ob die linken Augen der Kinder nach der Trennung ihre volle Sehkraft wiedererlangen könnten. Di Rocco berichtete, jedes der Kinder habe nach dem Erwachen aus der Narkose nach dem anderen getastet. "Sie waren um 180 Grad gedreht zusammengewachsen und einer lutschte oft den Daumen des anderen". Auf die linken Gesichtshälften der Kinder verpflanzten die Chirurgen Haut von den Beinen der beiden.

Die Eltern der beiden Kinder seien "überglücklich, erklärten die Ärzte. Die Babys sollen in wenigen Tagen nach griechisch-orthodoxem Ritus getauft werden. Gesundheitsminister Girolamo Sirchia sprach von einem großen Erfolg für die italienische Medizin.

Von Gerhard Mumelter aus Rom
Share if you care.