Bertolt-Brecht-Preis an Ransmayr

21. Oktober 2003, 11:02
posten

"Führender Autor der Postmoderne"

Augsburg - Der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr (49) erhält den Bertolt-Brecht-Literaturpreis 2004, teilte die Stadt Augsburg am Mittwoch mit. Die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung soll an Brechts Geburtstag, dem 10. Februar 2004, in Augsburg überreicht werden.

Mit Ransmayr werde der "führende Autor der Postmoderne" ausgezeichnet, sagte der Augsburger Literaturwissenschaftler Prof. Matthias Mayer als Vertreter der Jury. Ransmayr sei ein ebenso anspruchsvoller wie brillanter Autor.

Ovid und Exil

Der in Irland lebende Ransmayr wurde 1954 in Wels in Österreich geboren, studierte Philosophie und Ethnologie in Wien und war danach als Kulturredakteur tätig. Ein großes Lesepublikum erreichte er mit seinem Roman "Die letzte Welt" (1988), in dem er Ovids Exilleben beschreibt. Das Buch wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Unter den zahlreichen Auszeichnungen des Autors sind der Große Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste (1992) und der Franz-Kafka-Preis (1995).

Der Bertolt-Brecht-Literaturpreis wird seit 1995 alle drei Jahre vergeben. Bisherige Preisträger waren Franz Xaver Kroetz, Robert Gernhardt und Urs Widmer. (APA/dpa)

Share if you care.