Solana: Größere Weltrolle für EU

16. Oktober 2003, 14:51
1 Posting

Außenpolitischer EU-Beauftragter: Verantwortung schließt auch die militärische Verantwortung ein

Wien - Die Europäische Union müsse eine größere Rolle in der Welt spielen, erklärte der außenpolitische EU-Beauftragte, Javier Solana, in der Nacht auf Mittwoch in der ZiB 3 des ORF. Nach der EU-Erweiterung im nächsten Jahr würden in der Union zwei mal soviele Menschen als in den USA leben und die Wirtschaftsleistung der Union werde ein Viertel der Leistung der Weltwirtschaft betragen. Die EU werde daher "nicht vermeiden können, eine wichtige Rolle in der internationalen Politik zu spielen" und müsse dafür die nötigen Änderungen und Anpassungen vornehmen, sagte Solana, der sich aus Anlass der serbisch-albanischen Kosovo-Gespräche in Wien aufhielt.

Für die Europäische Union sei es die "1. Priorität", Verantwortung für die Stabilität ihrer Nachbarn zu tragen. Dies schließe auch militärische Verantwortung ein. Am Beispiel der Konflikte im ehemaligen Jugoslawien sehe man, dass die EU heute schneller reagieren könne als zum Zeitpunkt des Beginn der Auseinandersetzungen. So sei es gelungen, in Mazedonien eine möglicherweise "große Krise zu vermeiden".

Zu den Beziehungen der EU zu den USA sagte Solana, nach einem "Auf und Ab" und Differenzen in der Irak-Frage näherten sich die Positionen nun wieder an. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.