Österreichs Schüler schwänzen wenig

17. Oktober 2003, 15:40
2 Postings

Nicht in der Klasse und doch gern in der Schule - "Spitzenreiter" im Schule "stangeln" sind Schüler in Spanien und Dänemark - mit Grafik

Österreichische Schüler schwänzen laut OECD- Studie eher selten und fühlen sich in der Schule wohl. Spitzenreiter beim "Stangeln" sind die Spanier und die Dänen. Die Musterschüler sind hingegen in Korea, Japan und China daheim.

Wien – Wer behauptet, niemals auch nur einen einzigen Tag statt in der Schule im Kaffeehaus verbracht zu haben, der werfe den ersten Radiergummi. "Stangeln" inklusive kalligrafischer Versuche an der Unterschrift der Erziehungsberechtigten gehört zum Erfahrungsschatz der meisten. Dennoch: Österreichs Jugendliche schwänzen im internationalen Vergleich eher selten die Schule.

"Nur" 15 Prozent der 15-Jährigen schwänzen

"Nur" 15 Prozent der 15-jährigen Schüler und Schülerinnen schwänzen laut einer OECD-Untersuchung aus den Jahren 2000 und 2001 – worunter die OECD das häufige Fernbleiben von der Schule, das "Auslassen" einzelner Stunden oder oftmaliges Zuspätkommen versteht.

"Weltmeister"

"Weltmeister" im Versäumen des Unterrichts sind demnach Spanier (34 Prozent) und Dänen (33 Prozent), wahre Musterschüler hingegen Chinesen (drei Prozent), Japaner (vier Prozent) und Koreaner (acht Prozent).

Wohlbefinden

In der Studie über "Abneigung von Schülern gegenüber der Schule" wird das Schwänzen so gemessen: Es handelt sich dabei um Schüler, die zum Befragungszeitpunkt in den vergangenen beiden Wochen ein- oder zweimal sowohl die Schule versäumt als auch eine Unterrichtsstunde ausgelassen als auch zu spät gekommen sind oder drei-oder viermal "nur" die Schule versäumt haben respektive drei- oder viermal sowohl Stunden ausgelassen haben als auch zu spät in die Schule gekommen sind.

Ebenfalls untersucht wurde, ob sich die Jugendlichen in der Schule wohl fühlen. Dazu mussten Aussagen wie "Ich fühle mich in der Schule wie ein Außenseiter", "Ich schließe in der Schule leicht Freundschaften", "Ich fühle mich in der Schule einsam" oder "Andere Schüler mögen mich" auf einer vierteiligen Skala eingeordnet werden.

Wer selten schwänzt, muss sich nicht unbedingt wohl fühlen

Interessanter Aspekt: Wer selten schwänzt, muss sich in der Schule nicht unbedingt wohl fühlen. Laut Untersuchung meinten etwa 41 Prozent der Koreaner, dass sie in der Schule nicht wirklich "dazugehören". Damit nehmen sie mit den Polen die Spitzenposition ein, knapp gefolgt von den Japanern (38 Prozent). Von den österreichischen Kinder meinten nur 21 Prozent, dass sie nicht dazugehörten – besser liegen nur Briten (17 Prozent), Schweden (18 Prozent), Ungarn und Iren (je 19 Prozent). (APA, fern, DER STANDARD Printausgabe 16.10.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Internationale Schulschwänzer im Vergleich

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Österreichs Schüler schwänzen wenig im internationalen Vergleich

Share if you care.