Bush´s Umfragewerte weiter schlecht

15. Oktober 2003, 08:56
5 Postings

Unzufriedenheit mit Wirtschaftspolitik - Clark Favorit unter den demokratischen Kandidaten

Washington - Die Zustimmung der Wähler zur Politik von US-Präsident George W. Bush ist weiter auf Talfahrt. Nur noch 38 Prozent der befragten Wahlberechtigten in den USA würden den US-Präsidenten erneut wählen, wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage im Auftrag der Zeitung "USA Today" und des Fensehsenders CNN ergab. Dieselbe Prozentzahl an Befragten sprach sich klar gegen eine Wiederwahl Bushs aus. Im September hatten sich in einer anderen Umfrage immerhin noch 49 Prozent mit Bush zufrieden gezeigt. Ende April lag dieser Wert bei 70 Prozent, Anfang August noch bei 60 Prozent.

Während immerhin 56 Prozent Bushs Amtsführung grundsätzlich billigten, ist das Vertrauen in seine Wirtschaftspolitik laut Umfrage schwach: Nur 44 Prozent zeigten sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung in den USA zufrieden.

Unter den Bewerbern der Demokratischen Partei um die Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr schnitt Ex-General Wesley Clark mit 18 Prozent am besten ab. Ihm folgten in der Wählergunst der Gouverneur des US-Bundesstaats Vermont, Howard Dean, und Senator Joe Lieberman mit jeweils 13 Prozent. Dean hat Erhebungen zufolge jedoch bei den wichtigen Vorwahlen in New Hampshire und Iowa im Jänner die besten Aussichten. Für die Umfrage von "USA Today" und CNN wurden Anfang Oktober 1004 Menschen befragt, darunter 870 Wahlberechtigte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schlechte Umfragewerte für George W. Bush: Nur 44 Prozent zeigten sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung in den USA zufrieden

Share if you care.