Erstmals Angriff auf spanische Truppen

16. Oktober 2003, 09:50
posten

Patrouille beschossen - Ein Verletzter

Madrid/Bagdad - Die spanischen Truppen im Irak sind erstmals von Bewaffneten angegriffen worden. Wie das Madrider Verteidigungsministerium am Dienstag mitteilte, hatten Unbekannte eine spanische Patrouille in der Stadt Diwaniya 200 Kilometer südlich von Bagdad beschossen. Die Spanier erwiderten das Feuer. Dabei sei ein Iraker verletzt worden. Der Zwischenfall habe sich ereignet, als die Soldaten an einer Straßensperre in einem Auto ein Sturmgewehr und eine Handgranate entdeckt hätten.

In Bagdad bekannte sich unterdessen eine unbekannte Gruppe zu dem Mord an einem spanischen Geheimdienstagenten, der in der vorigen Woche vor seinem Wohnhaus erschossen worden war. In einem Bekennerschreiben, das Unbekannte vor das Büro der spanischen Nachrichtenagentur EFE in der irakischen Hauptstadt geworfen hatten, wurde der Mord als eine Vergeltungsaktion für die Inhaftierung von El-Kaida-Mitgliedern in Spanien bezeichnet. Das spanische Verteidigungsministerium betonte, das Schreiben sei wirr und wenig glaubwürdig. (APA/dpa)

Share if you care.