TV-Direktübertragung nach Schüssels Ansprache unterbrochen

16. Oktober 2003, 14:47
posten

Serbisches TV: Auf Wunsch des UNMIK-Chefs sollen die Gespräche unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden

Belgrad - Das erste serbisch-albanische Treffen in Wien findet weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dies mussten auch serbische Fernsehzuseher erfahren, für die die Gespräche eigentlich live übertragen werden sollten. Nach der Ansprach von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) wurde die Direktübertragung aus dem Steinsaal des Bundeskanzleramts nämlich unterbrochen. Nach Angaben des staatlichen TV-Senders in Belgrad geht diese Entscheidung auf den Leiter der UNO-Übergangsverwaltung im Kosovo, Harri Holkeri, zurück.

Das staatliche serbische Fernsehen hatte davor beschlossen, die Gespräche wegen ihrer "außerordentlichen Bedeutung" direkt zu übertragen. Im zweiten Programm hätte gleichzeitig eine Übertragung der serbischen Parlamentssitzung laufen sollen, bei der das Misstrauensvotum gegen die Regierung und die Parlamentspräsidentin Natasa Micic beraten werden sollte. (APA)

Share if you care.