"Friedensschule" wird vorgestellt

15. Oktober 2003, 11:20
posten

Afghanische Prinzessin India wirbt in Österreich für Schulhilfsprojekt in Kabul

Wien - Zur Vorstellung des Projekts "Friedensschule" in Afghanistan wird Prinzessin India, Tochter des 1929 entthronten und vertriebenen Reform-Königs Amanullah, demnächst Österreich besuchen. Vorraussichtlich hält sie - am 20. Oktober im Wiener Völkerkundemuseum sowie am 22. Oktober im burgenländischen Schloss Halbturn - Vorträge. Die Prinzessin leistet einer Einladung des Bundes österreichischer Frauenvereine und der Kulturvereinigung Halbturn Folge.

Unterricht "im Geist der Toleranz"

Ins Leben gerufen wurde das Hilfsprojekt von dem katholischen Priester Giuseppe Moretti vom Barnabitenorden, der in der Ortschaft Tangi Kalay unweit von Kabul eine Schule für 900 Mädchen und Buben baut. Die Kinder sollen im Geist der Toleranz unterrichtet werden, um "Hass und Bruderkrieg" zwischen den verschiedenen ethnischen Gruppen überwinden zu können, heißt es in der Mitteilung der InitiatorInnen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    In der "Friedensschule" sollen Mädchen und Buben im Sinne der Toleranz erzogen werden.
Share if you care.