Argentinien normalisiert Beziehungen zu Kuba

14. Oktober 2003, 19:19
10 Postings

Außenminister Bielsa in Havanna - auch Lula pilgerte zu Castro

Havanna - Der argentinische Außenminister Rafael Bielsa ist am Sonntag zu politische Gesprächen in Kuba eingetroffen. Der Besuch bedeutet eine Normalisierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern. In den vergangenen Jahren waren die Beziehungen beider Länder gespannt gewesen. So hatte Kubas Staats- und Parteichef Fidel Castro vor zwei Jahren die argentinische Regierung als Stiefellecker der USA bezeichnet, weil sie in der UNO-Menschenrechtskommission gegen Kuba gestimmt hatte.

Ende September hatte bereits der neue brasilianische Präsident Luis Inácio Lula da Silva Kuba besucht. Die Haltung der Lateinamerikaner unterscheidet sich deutlich von der Position der Europäischen Union. Diese hatte wegen der drakonischen Urteile gegen 75 kubanische Dissidenten im Frühjahr dieses Jahres beschlossen, die politischen Kontakte zu der sozialistischen Karibikinsel auf ein Minimum zu beschränken. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ende September hatte bereits der neue brasilianische Präsident Luis Inácio Lula da Silva Kuba besucht

Share if you care.