Sozialpartnerspitze zu Schlichtung bereit

14. Oktober 2003, 10:34
2 Postings

Leitl: Wenn alle Seiten das wünschen - Mit Verzetnitsch dazu in Kontakt - Warnung vor "Sturzflug" der AUA

Wien - Die Spitzen der Sozialpartner, Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl und ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch, bereiten sich offenbar auf einen Schlichtungsvorschlag im zuletzt eskalierten Arbeitskampf bei der AUA vor.

Eine Mediation werde es sicher nicht mehr geben, "das war in Phase eins", sagte Leitl am Montag. Wenn alle Beteiligten wollten, dass die Sozialpartner einen Schlichtungsvorschlag machten, werde er sich dem nicht verschließen, so Leitl. Er sei dazu mit ÖGB-Präsident Verzetnitsch in Kontakt.

Streiks ohne Ankündigung

Die AUA-Piloten wollen als Protest gegen das Sparpaket des Managements wie berichtet ohne Ankündigung weiter streiken, aus Sicht der Gewerkschaft ist der Streik am Samstagabend nicht beendet, sondern nur "unterbrochen" worden.

Leitl wirft der Pilotenvertretung vor, das Cockpit zu verlassen, anstatt zu schauen, gut durch die Turbulenzen zu steuern. "Sie müssen aufpassen, dass das nicht in einen Sturzflug nach unten geht".

Erst im August hatten die Sozialpartnerchefs die Verhandlungen zwischen AUA-Vorstand und Pilotenvertretern vorübergehend wieder in Gang gebracht. Anfang Oktober waren die Gespräche zwischen Management und AUA-Betriebsrat neuerlich gescheitert, auch weitere Anläufe - zuletzt am Samstag - blieben ergebnislos. (APA)

Share if you care.