FP-Vize Walch: "Das übliche Medienspektakel"

15. Oktober 2003, 15:42
9 Postings

Regierungsumbildung bisher kein Thema - "Da wird ganz rapide daran gearbeitet, wie wir vorgehen"

Wien - Eine Umbildung der FPÖ-Regierungsmannschaft sei "bis dato überhaupt nicht" besprochen worden, erklärte der freiheitliche Obmann-Vize Max Walch am Montag. Es handle sich um das "übliche Medienspektakel". Angesprochen auf die Forderung des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider (F), der eine Regierungsumbildung in den nächsten zwei bis drei Wochen verlangt hat, meinte Walch: "Ich bin nicht bereit, das in der Öffentlichkeit zu diskutieren. Das ist nur zum Schaden der Partei."

Jetzt gehe es darum, die Ursachen der Wahlniederlagen von Oberösterreich und Tirol zu eruieren. Und was die Linie der FPÖ betrifft, meinte Walch, "da wird ganz rapide daran gearbeitet, wie wir vorgehen". Parteichef Herbert Haupt werde, "sobald wir fertig sind", einen Termin für einen Bundesparteivorstand erstellen. (APA)

Share if you care.