Kronehit versucht sich zu verkaufen...

23. Oktober 2003, 20:27
6 Postings

...und gibt es billiger

"Die Medien- und Werbebranche redet über den Kronehit-Verkauf. Wunderbar - denn auch wir wollen mit der Branche darüber reden!" nützt Martin Zimper, Geschäftsführer von Kronehit, ganz originell die Aufmerksamkeit nach der Ankündigung seiner Eigentümer, sie wollen Anteile am Sender loswerden. Motto: Wenn schon noch kein Käufer, dann wenigstens Werbung für die sendereigenen Werbezeitverkäufer.

Die Verkündigungen Zimpers:

"Während andere Sender wie Ö3 die Preise steigern, senkt Kronehit rapid seine Tarife", sagt Zimper. Woran das liegen mag?

Mit Michael Ebeert wurde vor kurzem eine neuer Head of Sales Österreich bestellt. Ebeert war unter anderem in Unternehmen wie Herold Business Data als Salesmanager und als Marketingleiter im Tourismus tätig. Unterstützt wird er von den regionalen Vertriebsleitern Peter Mathes (Österreich Süd) und Walter Ringsmuth (Österreich-Ost). Mit Nadine Sauer soll "Missing Link" zwischen Programm und Verkauf spielen.

Die Zeitzonen wurden vereinfacht. Es gibt nur mehr zwei Daytime-Zeitzonen: vormittags zwischen 5 - 12 Uhr und nachmittags zwischen 12 - 19 Uhr, jeweils für Montag bis Sonntag. "Keep it simple and stupid" ist dabei die Devise. Wer da jetzt mit stupid gemeint ist, fragen wir lieber nicht lang nach. (red/pte)

Share if you care.