Italienischer Meisterdieb Renato Rinino erschossen

15. Oktober 2003, 10:09
posten

Er war 1994 durch Juwelendiebstahl in Prinz Charles' Palast bekannt geworden

Einer der bekanntesten Diebe Italiens ist am (gestrigen) Sonntag in seinem Haus erschossen worden. Renato Rinino hatte 1994 durch einen Einbruch im Londoner Wohnsitz von Prinz Charles kurzfristige Berühmtheit erlangt. Wer den 41-Jährigen erschoss, war nach Polizeiangaben zunächst nicht bekannt. Auch das Motiv sei nicht ersichtlich, sagte eine Polizeisprecherin in Rininos Heimatstadt Savona im Nordwesten Italiens.

Einbruch bei Prinz Charles

Ihren Angaben zufolge klopfte der Täter am Sonntagmorgen an die Tür des Hauses in Savona, das Rinino mit seinem Bruder Paolo und seiner Mutter bewohnte. Mit einer ersten Kugel verwundete er Paolo, der die Tür öffnete, dann lief er in Renatos Zimmer und tötete ihn mit einem Kopfschuss.

Aus Prinz Charles' St.-James-Palast hatte Renato Rinino 1994 Krawattennadeln, goldene Knöpfe, Uhren, Dosen aus Silber und Manschetten entwendet. Später sagte er, er habe erst aus Zeitungsberichten erfahren, dass es sich bei dem eleganten Anwesen um den Palast des Prinzen handelte. Charles weilte zur Tatzeit nicht in London.

Dieb wollte sich mit Prinz Charles treffen

Erst 1997 erklärte Rininos Anwalt offiziell, dass sein Mandant die Tat begangen habe. Zu dieser Zeit war das Verbrechen in Italien bereits verjährt. Der Anwalt sagte, Rinino wolle das Diebesgut persönlich an Charles zurückgeben, wenn er das Recht erhalte, anschließend Berichte über das Treffen zu veröffentlichen. Zudem fordere er, dass Großbritannien und Italien auf eine Strafverfolgung verzichteten. Ob das Treffen je stattfand, ist nicht bekannt. Den Schmuck bekam Charles jedoch erst 1998 zurück, als die Polizei das Diebesgut bei einer Durchsuchung von Rininos Haus fand. Der Dieb saß damals wegen eines anderen Einbruchs in Haft.

Hausarrest

Am Freitag, zwei Tage vor seinem Tod, kam Rinino erneut vor Gericht: Er wurde zu Hausarrest verurteilt, weil er gegen seine Bewährungsauflage, Savona nicht zu verlassen, verstoßen hatte. Polizisten hatten ihn in einem Restaurant in Genua erkannt und festgenommen. Die Polizeisprecherin wollte einen Zusammenhang mit dem Mord nicht ausschließen: Nach der jüngsten Festnahme hätten Lokalzeitungen über Rinino berichtet, sagte sie. (APA/AP)

Share if you care.