Karten für Premiere von "Dogville"

23. Juli 2004, 10:22
7 Postings
DER STANDARD, derStandard.at und VARIETY zeigen Ihnen DOGVILLE, das neue Meisterwerk von Lars von Trier
Regie: Lars von Trier
mit Nicole Kidman, Harriet Andersson, Lauren Bacall, Jean-Marc Barr, Paul Bettany, James Caan, Ben Gazzara, Philip Baker Hall, u.a.
DK/S/N/NL/F/FIN/D/I 2003, OmdU
ab 31. Oktober 2003 im Kino!

In einem amerikanischen Bergdorf in den Rocky Mountains im Jahr 1930 taucht wie ausdemNichts eine geheimnisvolle junge Frau (Nicole Kidman) auf und findet Unterschlupf. Zunächst freundlich und hilfsbereit, ändern sich jedoch die Gefühle der Einwohner gegenüber der einfachen Frau, als sich herausstellt, dass diese von der Polizei gesucht wird ...

"'Dogville': die vielleicht radikalste Übung in Befreiung durch Einschränkung, die man im Kino der letzten Jahre sah. Es gibt nur noch ein Minimum an Ausstattung und Requisiten in diesem Film. Wo Häuser und Straßen gebaut werden sollten, sind am Boden einer riesigen Studiohalle nur noch Umrisse eingezeichnet. Selbst der Hund, der dem Film und dem Ort, von dem erzählt wird, den Namen gibt, ist nur ein Bellen aus dem Off, eine Kreideskizze, neben die lakonisch 'Dog' hingemalt wurde. Wieder, wie schon in 'Breaking The Waves', 'Idioten' und 'Dancer in the Dark', stellt von Trier eine leidende, von ihrer Umwelt mehrfach missbrauchte Heldin in den Mittelpunkt seines (Melo-)Dramas.Wieder entwickelt diese Frau – diesmal heißt sie Grace – darüber (auch) Starqualitäten bzw. hierwird sie gespielt von Nicole Kidman, die seit ihrer Kollaboration mit Stanley Kubrick ('Eyes Wide Shut') exemplarisch vorführt, dass man sich gerade als Star größte künstlerische Freiheit erlauben können sollte. Mit einer Verletzlichkeit, die meilenweit vom sonst in Hollywood obligaten Method-Acting entfernt ist, kommt sie als von Gangstern verfolgte junge Frau in einen verarmten Ort, in dem ihr zuerst Skepsis gegenüber einer Fremden entgegenschlägt, schließlich eine gewisse Sympathie – und dann: beinharte Spekulation mit der Erpressbarkeit eines Menschen."
Claus Philipp, DER STANDARD


"Eine künstlerisch experimentelle und ideologisch apokalyptische Explosion"
VARIETY


"Wie Nicole Kidman sich in den Olymp spielt"
Andreas Kilb, epd Film


"Grandios"
DieWelt


"Muss man gesehen haben!"
Screen International


"Kino-Glanzstück"; "Der wirkliche Höhepunkt von Cannes"
Der Spiegel

Gewinnspiel

Gewinnen Sie Eintrittskarten für die STANDARD/ Variety-Premiere von "Dogville"
für Do., 30. Okt. 2003, 19.30 Uhr
Filmcasino
Margaretenstraße 78
1050 Wien

  • Artikelbild
Share if you care.