Montag: Belle de jour

12. Oktober 2003, 20:37
posten

0.20 bis 1.55 | ORF2 | FILM | F 1966. Luis Bunuel

Eine scheinbar glücklich verheiratete Frau aus großbürgerlichem Milieu (Catherine Deneuve) fantasiert regelmäßig von masochistischen Szenarien. Bald verdingt sie sich stundenweise in einem Edelbordell. Ein an ihr interessierter Gangster folgt ihr nach Hause, schießt eifersüchtig auf ihren Ehemann, der nun - erblindet und gelähmt - von seiner Gattin liebevoll gepflegt wird. Luis Bunuels zutiefst rätselhafter Klassiker hat nicht nur den Psychoanalytikern unter den Filminterpreten einiges aufzulösen gegeben. Übergangslos wandelt der Film zwischen Momenten der "Realität" und Catherine Deneuves Träumen; hochgradig artifiziell und verschlüsselt ist seine Bildwelt - und, wie stets bei Bunuel, voll zynischer Aggression gegen die Rituale des Bürgertums gerichtet.
  • Artikelbild
    foto: orf
Share if you care.