Low Tech für die NASA

17. Oktober 2003, 20:10
9 Postings

Die 0815-Farbbürste einer Supermarkt-Kette könnte ein aktuelles technisches Problem lösen

Washington - Eine kleine Schaumstoff-Farbbürste, die es in vielen Supermärkten gibt, könnte ein technisches Problem der US-Raumfähren lösen. Wie die NASA am Freitag bestätigte, testet die Raumfahrtbehörde, ob die Astronauten mit der Bürste Beschädigungen an dem Hitzeschild der Raumfähre ausbessern können. NASA-Chef Sean O'Keefe erklärte, dies sei kein Witz. Die Raumfahrtbehörde werde die Bürsten in Geschäften wie Wal-Mart kaufen, wo sie weniger als einen Dollar kosten.

Mit der Bürste könnten die Astronauten während des Flugs im Orbit kleinere Risse der Hitzekacheln dichten. Frühere Versuche mit einer Spritzpistole hatten gezeigt, dass das Dichtungsmaterial auf Silikonbasis auf der Kachel verklumpt. Mit der Schaumstoffbürste kann das Material nun gleichmäßig aufgetragen werden.

Nach dem Absturz der "Columbia" im Februar waren alle Shuttle-Flüge bis zunächst September 2004 gestrichen worden. Der Hitzeschild der "Columbia" war beim Start beschädigt worden; beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre führte dies zur Überhitzung der Fähre, so dass sie auseinander brach. Alle sieben Astronauten an Bord starben. Die NASA wurde danach beauftragt, nach Wegen zu suchen, das Unglück-Risiko zu minimieren. (APA/dpa)

Share if you care.