Die AUA entschuldigt sich bei Österreich- Im Wortlaut

10. Oktober 2003, 19:55
posten
Sehr geehrte Fluggäste, die Rot-Weiß-Rote Heckflosse ist seit 45 Jahren ein Aushängeschild österreichischer Heimat und Kultur! Wir setzen all unsere Erfahrung und Kraft ein, damit die Austrian Airlines Group auch in Zukunft weiterhin als Botschafter Österreichs für Sie in alle Welt fliegen kann!

Wir nehmen unsere Verantwortung Ihnen, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unseren Aktionären gegenüber sehr ernst und setzen alles daran, um die Zukunft von Austrian Airlines, Austrian arrows und Lauda Air als kleine aber feine, österreichische Fluglinien uns allen zu erhalten. Um Ihnen dauerhaft attraktive Flugpreise offerieren zu können und mit Ihrer Treue zur Österreichischen Fluglinie die Arbeitsplätze unseres 7.000 MitarbeiterInnen umfassenden Teams zu sichern, müssen wir unser Unternehmen zielstrebig auf neue Herausforderungen ausrichten.

Um für Sie die erste Wahl für Ihre Geschäfts- oder Urlaubsreise zu bleiben, haben wir die Verpflichtung die Austrian Airlines Group mit vereinten Kräften auf ein modernes, zukunftsorientiertes Fundament zu stellen.

Es tut uns leid, dass Sie im Verlauf der letzten Monate mit Arbeitsniederlegungen der Austrian Airlines Piloten konfrontiert wurden. Der Austrian Airlines Piloten-Betriebsrat versucht damit die erforderliche Kostensenkung bei den Austrian Airlines Piloten, die alle anderen Unternehmensteile bereits solidarisch erbracht haben, zu verhindern. Da diese Maßnahme ein wesentlicher Erfolgsfaktor für den Steigflug der Rot-Weiß-Roten Heckflosse und für die Sicherung der Arbeitsplätze aller unserer Mitarbeiter ist, müssen wir hier in sozial verträglicher Weise konsequent vorgehen. Dabei werden die Austrian Airlines Piloten keine Gehaltseinbußen haben, sondern lediglich langsamere Gehaltserhöhungen bekommen. Unsere Austrian Airlines Piloten sind Profis, deren Arbeitsplätze wir im Konzern erhalten wollen!

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und entschuldigen uns in aller Form für möglicher Weise entstandene Unannehmlichkeiten durch die überzogenen Handlungen der Austrian Airlines Pilotenvertreter! Wir bedanken uns bei allen anderen 6.500 MitarbeiterInnen, die auch in einer angespannten Situation tatkräftig und mit beispielhaftem Einsatz dazu beitragen, dass Ihre Flugreise so angenehm wie möglich verläuft.

Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um für Sie, sehr geehrte Fluggäste, den Flugkomfort zu gewährleisten, den Sie zu Recht von Austrian Airlines, Austrian arrows und Lauda Air gewöhnt sind!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Vagn Soerensen Vorstandsvorsitzender

Mag. Thomas Kleibl Finanzvorstand

Dr. Josef E. Burger Marketingvorstand

Dr. Walter Bock Flugbetriebsvorstand

In ganzseitigen Inseraten in Tageszeitungen (Samstags- bzw. Wochenendausgabe) entschuldigt sich die Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) bei ihren Fluggästen für den eskalierenden Konflikt mit Piloten und Flugbegleitern.
Share if you care.