Conti investiert weiter in Osteuropa

15. Oktober 2003, 19:02
posten

Automobilzulieferer weitet Produktion im Ausland aus: Neues Werk für Klimaleitungen wird in Rumänien gebaut

Hannover - Der Automobilzulieferer Continental weitet seine Produktion im Ausland weiter aus. Continental baue für rund zehn Mio. Euro ein neues Werk in Rumänien, teilte das DAX- Unternehmen am Freitag in Hannover mit. In der Fabrik in Timisoara würden künftig Klimaleitungen hergestellt. Hauptkunde werde Volkswagen sein. Den Bau errichte die zum Konzernbereich ContiTech gehörende ContiTech Fluid.

Die Conti-Aktie verlor bis zum Freitagmittag bei einem leichten Plus des DAX 0,33 Prozent auf 27,09 Euro. Der Serienstart in dem neuen Werk in Rumänien sei für Herbst 2004 geplant, hieß es. Bis Mitte 2004 würden in Timisoara 130 Arbeitsplätze entstehen, langfristig sollten es bis zu 400 sein. Der Geschäftsführer der ContiTech Holding GmbH, Gerhard Lerch, begründete die Entscheidung für Timisoara mit den "dort verfügbaren gut ausgebildeten Fachleuten".

Modernes Werk in Rumänien

Bereits seit einem knappen Jahr produziere die ContiTech Romania in Timisoara mit 50 Beschäftigten Antriebsriemen für Kfz-Anwendungen. Die Continental AG betreibe in Timisoara außerdem das modernste Reifenwerk des Konzerns mit einer Tageskapazität von bis zu 24.000 Reifen. Dafür seien rund 100 Mio. Euro investiert worden.

Erst am Mittwoch hatte Continental mitgeteilt, seine Präsenz in Asien weiter auszubauen. Über ein Tochterunternehmen kaufte Conti zusammen mit einem japanischen Joint-Venture-Partner die Radsensoren- Sparte des japanischen Elektronikunternehmens Nagano Japan Radio. (APA/dpa/lni)

Link

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Reifenwerk in Hannover

Share if you care.