Stolzes Österreich

12. Oktober 2003, 20:27
posten
Wenn in der Schweiz der falsche Baum umstürzt, hat Italien eine Nacht lang keinen Strom. Wenn in Österreich ein wichtiger Rechner ausfällt, dann geht in Wien augenzwinkernd für eine Stunde die Straßenbeleuchtung aus. Und aus.

Wenn in Resteuropa gestreikt wird, dann wird gestreikt. Wenn in Österreich gestreikt wird, dann erklären sich alle mit den Streikern solidarisch, sodass niemand mehr übrig bleibt, der wirklich streikt. (Das soll die AUA aber jetzt nicht provozieren.)

Wenn Österreicher schon im Ausland tätig sind, also auf "a Haaße mit an Siaßn" oder täglich frisches steirisches Kernöl verzichten müssen, sind sie wenigstens erfolgreich. Sie sagen keineswegs klügere Sachen als die anderen, aber sie sagen es öffentlich und sind auch noch stolz darauf. Arnold Schwarzenegger rangiert in den USA noch knapp hinter George Bush. Thomas Brezina hat mit seinen Kinderbüchern in China bereits Harry Potter vom ersten Platz verdrängt. Seine anerkennenden Worte über die Volksrepublik (jüngst in Treffpunkt Kultur): "Bewegt hat mich wirklich, wie Fortschritt vorangehen kann." - Sehen Sie, man kann als Österreicher im Ausland sagen, was man will, selbst Schwachsinn klingt irgendwie sympathisch.

(Der Standard, Printausgabe 10.10.2003)

Von Daniel Glattauer
  • Artikelbild
Share if you care.