Drei Morde - zwei Täter

10. Oktober 2003, 21:52
posten

Drei Favoritner Mädchenmorde beschäftigten Österreich über Jahre - Anfangs deutete alles auf einen Einzeltäter, inzwischen auf zwei Männer

Wien - Die drei Favoritner Mädchenmorde hielten von 1988 an Österreich in Atmen. Anfangs ging die Polizei von einem Einzeltäter aus, inzwischen glaubt man die Verbrecher in zwei Männern gefunden zu haben.

Alexandra Schriefl

Am 26. Oktober 1988 wurde die damals 20-jährige Alexandra Schriefl umgebracht. Sie traf in einer Disco auf ihren späteren Mörder, wurde vergewaltigt und auf einem verwahrlosten Grundstück an einen Baum gebunden.

Christine Beranek

Der Mann, der wegen dieses Verbrechens im vergangenen Jahr zu 15 Jahren Haft verurteilt wurde, soll - davon sind die Kriminalisten überzeugt - auch die zur Mordzeit zehnjährige Christine Beranek umgebracht haben.

Das tote Mädchen wurde am 3. Februar 1989 vom Vater in einem Stiegenhaus der Per-Albin-Hansson-Siedlung gefunden. Das Kind war wahrscheinlich schon am Vorabend vergewaltigt worden.

Herbert P. wurde nach Jahren durch eine DNA-Probe überführt: Im Fall Schriefl war das Material eindeutig, im Fall Beranek reichte das DNA-Material nicht aus, es kam zu keiner Anklage. (red, DER STANDARD Printausgabe 10.10.2003)

Share if you care.